MusikerInnen müssen von SpezialistInnen betreut werden

Der Artikel aus dem Standard ist zwar schon etwas älter, aber er beschreibt sehr schön, wie wichtig es ist, dass MusikerInnen von speziellen Fachkräften behandelt werden wollen. Musik ist mit Leistungssport vergleichbar: täglich wird trainiert, und die ausgeführten Bewegungen eines Instrumentalisten sind oft sehr einseitig und belastend für den Körper. Ganz zu schweigen von den Belastungen für das Gehör: da die Uebungsräume meistens sehr klein sind, wird der Schalldruckpegel durch Reflexionen oft noch verstärkt und übersteigt in vielen Fällen die vom Gesetz zugelassenen Höchstwerte. Da verwundert es nicht, dass laut einem Artikel hear-it-Organisation 52% aller MusikerInnen im Klassik-Bereich Hörbeeinträchtigungen aufweisen… erschreckend ist es allemal!

Dieser Beitrag wurde unter Akustik, Branchennews, Gesundheit, Musik, Schwerhörigkeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar