MusikerInnen-Gehörschutz IV

Tjaaaa… anhand des optischen Eindrucks eines Gehörgangsvolumens kann man definitiv nicht auf seine Resonanz schliessen 🙂 Da habe ich wohl zu hoch gepokert!

Für mein Experiment standen zwei Probanden zur Verfügung, die unterschiedlich grosse Gehörgänge aufweisen (links der Kleine, rechts der Grosse):

Jedoch kam bei der Messung der Gehörgangsresonanz (auf Englisch Open Ear Gain genannt und bei vielen Messungen mit OEG abgekürzt) heraus, dass diese quasi identisch ist!! hi hi und sniff – bläulich der Proband mit den kleinen, rötlich die OEG’s von dem Proband mit den grossen Ohren:

Jetzt bin ich eben auf der Suche nach jemandem mit Mittelohroperation, damit ich den Versuch wiederholen kann und zumindest für meine These ein glaubwürdiges Resultat kriege!

Dieser Beitrag wurde unter Gehörschutz, Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar