Musik und Medizin in den Salzburger Nachrichten

Der Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin wurde in den Salzburger Nachrichten ein Beitrag gewidmet. Über die Tagung und meinen Beitrag dazu hatte ich bereits hier berichtet.

Prof. Matthias Bertsch Matthias Bertsch fasst das Problem folgendermaßen zusammen: „Wenn eine Fußballmannschaft zu einem Champions-League-Spiel fährt, dann ist ein ganzer Tross an Ärzten, Physiotherapeuten und Mentaltrainern dabei. Wenn ein Spitzenorchester auf Tournee geht, dann ist es um die medizinische und psychische Betreuung vergleichsweise schlecht bestellt.“

Laut einer an der Tagung präsentierten Studie vom iBFM Paderborn betreffen 34% der Beschwerden der OrchestermusikerInnen auf das Gehör und sind nach den Beschwerden des Bewegungsapparates mit 83% die zweitgrößte Gruppe. Lärmschutzmassnahmen greifen also noch nicht stark genug, um dieses Problem in den Griff zu kriegen. Individuell massgefertigter Gehörschutz ist ein wichtiges Produkt, mit welchem man sich vor zu viel Schallaufnahme schützen kann. Eine interessante Produktlinie bietet dazu die Firma ACS aus England. Sie führt über 6 verschiedene, leicht auswechselbare Filterstufen und damit 6 verschiedene Dämpfungsgrade. Besonders der 15-Filter hat hier die einzigartige Stärke, dass er im Bassbereich klar weniger dämpft als im höheren Frequenzbereich. Das kann für Blasinstrumente und SängerInnen förderlich sein. Die ACS-Linie gibt es demnächst Österreich-exklusiv bei der Musikalischen Hörberatung Audienz in Wien!

Die Pressemeldung kann man hier nachlesen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Branchennews, Gehörschutz, Gesundheit, Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.