MusikerInnen-Gehörschutz I

MusikerInnen-Gehörschutz verspricht frequenzlinear zu sein. Der Amerikanische Ingenieur Elmer Carlson hat das Produkt in den späten 70er-Jahren erfunden, welches bis heute von der Firma Etymotic vertrieben wird. Carlson nahm an, dass die Gehörgangsresonanz bei jedem Menschen bei 2,7 kHz um 15 dB verstärkt. Dafür hat er dann einen Filter gebaut, der genau diese Eigenschaften nachahmt. Ein geniales Produkt! Nur, funktioniert es wirklich bei jedem Menschen? Hat nicht jedeR eine individuelle Gehörgangsresonanz, die wir InSitu nachmessen können? Dieser Frage soll in meiner Diplomarbeit zum Tonmeisterstudium nachgegangen werden, und ich werde hier darüber berichten. Empfehlungen, Kritik und Anmerkungen herzlich willkommen!

Dieser Beitrag wurde unter Gehörschutz, Lärm, Musik, Wahrnehmung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.